Die Geschichte vom Kaktus und seinen Freunden

Die Geschichte vom Kaktus und seinen Freunden

14/03/2022 0 Von Märchen für Kinder
Maerchen für kinder

Vor langer langer Zeit lebte ein Kaktus in einem sehr schönen Blumentopf. Dieser Blumentopf befand sich auf der Fensterbank, somit bekam der Kaktus viel Sonne ab und konnte sehen was draußen alles geschah. Trotz seines sehr schönen platzes war der Kaktus nicht glücklich, denn durch seine Stacheln konnte ihn keiner anfassen.

Eines Tages war auf der Fensterbank plötzlich ein zweiter Blumentopf mit einer schönen Blume.
Am nächsten Tag kam ein weiteres dazu.
Darüber wurde der Kaktus sehr glücklich, endlich war er nicht alleine.

Doch schnell machte sich bemerkbar, dass er doch nicht so erfreut war darüber. Er wurde sehr eifersüchtig auf die Blumen denn die Blumen konnte man anfassen und zum Kaktus hingegen wurden sie jeden zweiten Tag begossen.
Kaktüse bekam nur alle 15 Tage Wasser.

Tage vergangen und der Kaktus gewöhnte sich immer mehr an seine Freunde.

Nach einigen Wochen änderte sich die Farbe der Blumen und der Kaktus machte sich sorgen.
Er dachte die Blumen seien Krank und fragte sie
„ Warum ändert ihr eure Farben?“
Die Blumen antworteten „Unsere Zeit ist gekommen, nach ein paar Tagen werden wir fort sein und blühen erst wieder nächstes Jahr im Sommer auf“.

Der Kaktus war sehr erstaunt denn er war seit Jahren an der selben stelle und trocknete nie aus.

Eines der Blumen sagte zum Kaktus „ich muss was gestehen, ich bin sehr eifersüchtig auf dich, trotz das du nicht viel Wasser brauchst und ständig unter der Sonne bist lebst du sehr lange“

Darüber war der Kaktus überrascht denn er war auch eifersüchtig auf die Blumen.
„Ich würde sehr gerne so sein wie du, so stabil und stark. Aber leider bin ich sehr empfindlich und lebe nicht lange“ sagte eines der Blumen.

Er tat alles dafür damit die Blumen länger leben konnten aber leider war alles erfolglos.
Die Blumen verabschiedeten sich vom Kaktus und gingen fort um das nächste Jahr wieder zu blühen.

Der Kaktus war sehr traurig.
Nach ein paar Tagen würde er wieder alleine bleiben.
Dennoch hat er aus der ganzen Sache etwas gelernt.

Nur weil ein Kaktus Stacheln hat und nicht viel Wasser braucht hieß es nicht, dass der Besitzer ihn nicht mag.
Doch genau das dachte der Kaktus sich.